navbar

Diablo 3: hoher Suchtfaktor?

Dass Glücksspiele zur Sucht werden können, ist ja bekannt. Doch auch Computerspiele bergen ein hohes Suchtpotenzial. Viele haben das vielleicht schon bei Diablo 2 gemerkt: Man wollte eigentlich nur noch schnell eine Runde leveln und plötzlich hat man vier Stunden vor dem Rechner verbracht! Besonders sticht das Spiel World of Warcraft heraus, welches besonders viele Spieler in seinen Bann nimmt.
Doch ist das ein negativer Gesichtspunkt? Oder etwa ein Beweis für ein grandioses Spielkonzept?

Wenn ein Spiel zum langen und ausgiebigen Spielen animiert macht es nicht gleich süchtig.  Erst wenn sich andere Symtome wie Entzugserscheinungen beim nicht-spielen einstellen wird es gefährlich. Hierbei sollten sich betroffene Spieler Hilfe bei Suchtberatungsstellen holen.

Bleibt wohl nur die Frage ob Diablo 3 ein ähnliches Suchtpotenzial inne haben wird. Die Antwort lässt hoffentlich nicht mehr zu lange auf sich warten…

Write a comment!



Es ist soweit:
10 Jahre nach Diablo 2 wurde der Nachfolger Diablo 3 angekündigt. Er spielt 20 Jahre nach den Geschehnissen im 2. Teil und schließt an die Story an. Lesen Sie hier Alles über das Action-Rollenspiel mit Potential zum Kassenknüller. Das Erscheinungsdatum wird in Moment mit 2010 angesetzt. Insider und Kenner glauben jedoch an einen wesentlich früheren Release.

Nicht nur Diablo 3 begeistert seine Spieler. Viele Onlinegamer versuchen online in Casinos ihr Glück. Wer im Spiel eine gute Strategie verfolgt, kann sicher auch bei Onlinecasinos gewinnen. http://www.casinojetzt.de/casino-club

Neues vom Sport: Die Bundesliga hat gerade gestartet und wir haben eine aufregende Saison vor uns. Vielen denken, dass Bayern München die Meisterschaft wieder für sich entscheiden wird, aber wenn du noch mehr Spannung in der Saison haben möchtest, dann auf das Team Sportwetten, von dem du denkst, dass es die Meisterschaft gewinnt.
Pages
Bloggeramt.de